Weihnachts- und Neujahrswünsche der Eisbären

Liebe Sportfreunde, Fans, Mitglieder, Trainer, Betreuer, Gäste und Sponsoren!

Für die Unterstützung in den vergangenen zwölf Monate, egal in welcher Form, möchten wir uns bei Euch allen recht herzlich bedanken. Jeder von uns, der ehrenamtlich tätig ist, schenkt über das Jahr unzählige Stunden seiner Freizeit unseren Eisbären. Auch für die tatkräftige Unterstützung unserer Sponsoren, egal, ob finanziell oder materiell, sind wir jedem einzelnen dankbar. Vor allen Dingen danken wir an dieser Stelle auch für die Treue der Sponsoren, die in Corona-Zeiten keineswegs selbstverständlich ist.

Ohne den vielfältigen, persönlichen Einsatz wäre ein Verein wie Eisbachtal nicht am Leben zu halten. Die Weiterentwicklung eines Vereins ist eng verbunden mit dem Engagement seiner Mitglieder und seiner Sponsoren. Und da können die Eisbachtaler Sportfreunde besonders stolz darauf sein.

In diesem Sinne wünscht der Vorstand allen eine erholsame und ruhige Weihnachtszeit im Kreis der Familie und für das 2023 Gesundheit, Zufriedenheit, allen Mannschaften den gewünschten sportlichen Erfolg.

Vorstand der Eisbachtaler Sportfreunde 1919 und des
Fördervereins Eisbachtaler Sportfreunde 1919

Sportfreunde zogen Bilanz: Energiekrise macht den Eisbären finanziell zu schaffen

Die Eisbachtaler Sportfreunde stehen derzeit als ranghöchstes Fußball-Team im Seniorenbereich im Westerwaldkreis dar. Im Sommer 2023 könnte damit allerdings Schluss sein, was allerdings derzeit nicht das einzige Problem des Westerwälder Traditionsvereins ist. Auch die Energiekrise macht den Eisbären und ihrer starken Jugendabteilung stark zu schaffen, wie auf der jüngsten Mitgliederversammlung deutlich wurde.

Weiterlesen

50 Jahre Regionalliga-Aufstieg: Als Eisbachtal im Konzert der Großen mitspielte

Es war ein Ereignis für die Geschichtsbücher, für das die Eisbachtaler Sportfreunde Ende Mai 1972 sorgten: Der kleine Dorfverein aus dem Westerwald schafft den Sprung in das Konzert der Großen und stieg in die Regionalliga Südwest auf, die seinerzeit zweithöchste Spielklasse in der Bundesrepublik Deutschland. Ein Teil der Spieler nutzte nunmehr die Gelegenheit, um nach 50 Jahren für ein gemeinsames Treffen samt Fotos zusammenzukommen und sich an die glorreichen Eisbachtaler Zeiten zu erinnern.

Weiterlesen

Weiterer Arbeitseinsatz am Rasenplatz: Helfende Hände für 10. Mai gesucht

Viele fleißige Helfer sind in dieser Woche einen großen Schritt bei der Erledigung der Arbeiten rund um das sanierte Eisbachtalstadion voran gekommen. Am Dienstag, 10. Mai, sollen nunmehr die abschließenden Arbeiten ab 17 Uhr erledigt werden. Der Vorstand würde sich freuen, wenn wieder viele mit Schaufel und Rechen helfen, damit die Arbeiten rund um den Rasenplatz im Eisbachtalstadion weiter voranschreiten.

Mainzer Bundesliganachwuchs tritt zum Benefizspiel gegen Kiew-Auswahl in Nentershausen an

Die Hilfsbereitschaft für geflüchtete Personen, die auf Grund des Krieges in der Ukraine ihre Heimat vorerst verlassen mussten, ist allenthalben groß. Vielfältige Initiativen leisten ihren Beitrag, um die Ukrainerinnen und Ukrainer hier vor Ort zu unterstützen. Eine sportliche Aktion, mit der Spenden gesammelt werden sollen, bietet sich nunmehr am Mittwoch, 11. Mai, in Nentershausen.

Ab 17.30 Uhr spielt an diesem Abend auf dem Kunstrasen im Eisbachtalstadion die U17 Bundesliga-Mannschaft des 1. FSV Mainz 05 Mainz gegen eine U17-Auswahl aus der ukrainischen Hauptstadt Kiew. Der Eintritt zu dem Benefizspiel ist frei. Um Spende für Betroffene des Ukraine-Krieges wird gebeten. Die ukrainischen Fußballer sind derzeit in der Sportschule Hennef untergekommen und werden dort entsprechend betreut.


Mit dabei auf ukrainischer Seite wird auch ein bei den Eisbachtaler Sportfreunden altbekanntes Gesicht sein: Stefan Rönz, der von 1992 bis 1994 für die erste Mannschaft der Eisbären in der Oberliga Südwest spielte, übernimmt derzeit in Deutschland die Betreuung und das Training der Auswahl aus Kiew.

Helfende Hände gesucht: Pflasterarbeiten am Rasenplatz am 3. und 5. Mai geplant


Unser Rasenplatz erstrahlt wieder in einem saftigen Grün. Nun heißt es zeitnah die Restarbeiten zu erledigen. Der Rasenplatz und die Fläche zum Aufwärmen muss hergerichtet werden. Für die Auswechselkabinen sind noch Pflasterarbeiten zu erledigen. Am 3. und 5. Mai wollen wir ab 17 Uhr die Arbeiten angehen. Der Vorstand würde sich über viele helfende Hände freuen. Je mehr wir sind, desto schneller sind wir fertig und umso mehr Spaß macht es allen.


Wir freuen uns, wenn wir anschließend in großer gemütlicher Runde das Tageswerk betrachten können. Wer eine Schaufel oder Rechen hat, kann den gerne mitbringen.


Herzliche Grüße
Der Vorstand