Weihnachts- und Neujahrswünsche der Eisbären

Liebe Sportfreunde, Fans, Mitglieder, Trainer, Betreuer, Gäste und Sponsoren!

An dieser Stelle haben wir zu Weihnachten 2020 von einem fordernden, ereignisreichen und weitestgehend fußballarmes Jahr gesprochen. Worte, die sich in diesem Jahr vor allen Dingen im Hinblick auf den Fußball in der zweiten Jahreshälfte geändert haben. Wir alles in froh, dass der Ball zuletzt wieder im Eisbachtalstadion rollen durfte und wir alle wieder der „schönsten Nebensache der Welt“ nachgehen durften, egal, ob als Aktive, Funktionäre oder Fan.

Für die Unterstützung in den vergangenen zwölf Monate, egal in welcher Form, möchten wir uns bei Euch allen recht herzlich bedanken. Jeder von uns, der ehrenamtlich tätig ist, schenkt über das Jahr unzählige Stunden seiner Freizeit unseren Eisbären. Auch für die tatkräftige Unterstützung unserer Sponsoren, egal, ob finanziell oder materiell, sind wir jedem einzelnen dankbar. Vor allen Dingen danken wir an dieser Stelle auch für die Treue der Sponsoren, die in Corona-Zeiten keineswegs selbstverständlich ist.

Ohne den vielfältigen, persönlichen Einsatz wäre ein Verein wie Eisbachtal nicht am Leben zu halten. Die Weiterentwicklung eines Vereins ist eng verbunden mit dem Engagement seiner Mitglieder und seiner Sponsoren. Und da können die Eisbachtaler Sportfreunde besonders stolz darauf sein.

In diesem Sinne wünscht der Vorstand allen eine erholsame und ruhige Weihnachtszeit im Kreis der Familie und für das 20212Gesundheit, Zufriedenheit, allen Mannschaften den gewünschten sportlichen Erfolg.

Vorstand der Eisbachtaler Sportfreunde 1919 und des
Fördervereins Eisbachtaler Sportfreunde 1919

Rasenplatz nach fast fünf Jahrzehnten saniert: 2022 soll der Ball wieder im Eisbachtalstadion rollen

Seit dem Bau des Rasenplatzes im Eisbachtalstadion in Nentershausen in den Jahren 1973 und 1974 wurde schon so manche Fußballschlacht auf dem dortigen Naturrasen geschlagen. Eintracht Frankfurt, Schalke 04, Arsenal London oder Mainz 05 waren dort schon unter anderem zu Gast. Doch in fast fünf Jahrzehnten wurde das natürliche Grün nie komplett ausgetauscht, so dass es zuletzt in keinem guten Zustand war. Das hat nunmehr ein vorläufiges Ende, denn in der ersten Jahreshälfte 2022 soll auch wieder auf dem Rasenplatz der Ball in der Westerwaldgemeinde rollen.

Weiterlesen

TV-Tipp: Ex-Eisbär Matheo Raab am Sonntagabend zu Gast bei SWR Sport

Eisbären- und Fußball-Fans aus der Region aufgepasst: Am Sonntagabend, 17. Oktober, ist ab 22.05 Uhr der gebürtige Wolfenhausener und frühere Eisbachtaler Torwart Matheo Raab zu Gast bei SWR Sport Rheinland-Pfalz im Fernsehen. In der TV-Sendung im Südwestrundfunk steht der 22-jährige im Studio in Mainz Rede und Antwort zum aktuellen Erfolg des Traditionsklubs aus der Pfalz in der Dritten Liga. Moderatorin Lea Wagner, Tochter von Ex-Bundesligatrainer David Wagner, wird mit Matheo Raab unter anderem auch über seine Ziele als Fußballprofi, seine aktuelle Situation und seine Entwicklung vom SV Wolfenhausen, über die Sportfreunde Eisbachtal und Eintracht Trier hin zum Stammtorwart eines deutschen Traditionsklubs sprechen. 

Schmidt zur Nationalmannschaft eingeladen: Eisbären-Stadionsprecher darf in Thüringen vorspielen

Über einen Nationalspieler in ihren Reihen dürfen sich die Eisbachtaler Sportfreunde freuen: Christopher Schmidt wurde jüngst für den Kader der Deutschen Fußballnationalmannschaft des Deutschen Behindertensportverbandes nominiert. Der 27-Jährige nimmt von Freitag bis Sonntag, 24. bis 26. September, an einem Leistungslehrgang im thüringischen Bad Blankenburg teil.

Weiterlesen

Benefizabend mit erfreulichem Ergebnis: Eisbären sammeln 11.000 Euro für gute Zwecke

Die letzten Geldspenden sind dieser Tage eingegangen und das Ergebnis kann sich mehr als sehen lassen: Die Eisbachtaler Sportfreunde haben mithilfe ihres Fußball-Benefizabends Anfang August insgesamt 11.000 Euro für wohltägige Zwecke gesammelt. Das gesamte Geld fließt zugunsten der Flutopfer an der Ahr sowie an die Familie des Ende Juli plötzlich verstorbenen Eisbachtaler Jugendspielers Jascha Zey.

Weiterlesen

Plötzlich und viel zu früh: Die Eisbären-Familie trauert um U19-Spieler Jascha Zey

Es sind die Tage, an denen seit Mitte dieser Woche uns einfach die Worte fehlen, denn die Eisbachtaler Sportfreunde trauern um ihren Jugendspieler Jascha Zey. Der 16-jährige A-Jugendliche ist am Mittwoch plötzlich und unerwartet im Krankenhaus verstorben. Es ist eine Nachricht, die die ganze Eisbären-Vereinsfamilie einfach nur fassungslos und unendlich traurig macht.

Weiterlesen

Eisbachtaler unterstützen Flutopfer: 2200 Euro Spenden bereits gesammelt – Benefizspiele folgen

Das Schicksal der Flutopfer unter anderem im Kreis Ahrweiler lässt in den vergangenen Tagen niemand kalt. Gleichzeitig zeigt sich aller Orten eine riesige Welle der Hilfsbereitschaft, um die Geschädigten in den Hochwassergebieten mit dem körperlichen Einsatz vor Ort, materiell oder auch finanziell zu unterstützen. Auch die Eisbachtaler Sportfreunde wollen mit vielfältigen Aktionen ihren finanziellen Beitrag für die Flutopfer leisten.

Weiterlesen
A

Die Eisbären trauern um eine Frohnatur: Ralf „Jaue“ Jauernick ist tot

Er gehörte zu der erfolgreichen Fußballer-Generation der Eisbachtaler Sportfreunde in den 1990er-Jahren und hat dabei seine Spuren im Westerwälder Fußball hinterlassen: Die Rede ist von Ralf Jauernick. Nun ist der einstige Eisbär für viele plötzlich und unerwartet an den Folgen eines Schlaganfalls den er nach einem Herzinfarkt erlitten hatte, am Dienstag gestorben – nur wenige Monate vor seinem 50. Geburtstag.

Weiterlesen

Von den Eisbären über Düsseldorf zu den Fohlen: Steffen Meuer wechselt zu Gladbachs U23

Etwas mehr als ein Jahr ist es jetzt her, dass Steffen Meuer letztmals für unsere Sportfreunde Eisbachtal auf dem Platz stand. Beim hitzigen 3:3-Unentschieden zuhause gegen den FC Karbach steuerte der 21-Jährige Anfang März 2020 einen Treffer und eine Torvorlage bei. Nun zwölf Monate später trägt der Großholbacher schon längst nicht mehr das Trikot der Eisbären, sondern gehörte zuletzt als Torjäger von Fortuna Düsseldorfs U23 in der Regionalliga West zu den gefragtesten Offensivspielern der Liga. Die Betonung liegt auf gehörte, denn seit Donnerstag ist klar: Steffen Meuer geht ab Sommer für die U23 von Borussia Mönchengladbach in der Regionalliga West auf Torejagd. Wir wünschen Steffen an dieser Stelle alles Gute und viel Erfolg!

Foto: Borussia Mönchengladbach