Die U12 begrüßt ihre Neuzugänge

 

stehend von links: Co-Trainer Michael Sauer, Altrin Hoti, Tizian Sauer, Kevin Leyh, Louis Hartmann, Raoul Petak, Mads Wöltge, Ahmad Whebi, Trainer Bernd Leyh. Es fehlt Betreuer Sven Petak

vorne von links: Malik Dag, Ruben Campos, Finn Lengwenus, David Arnolds, Jan Kiendl, Denis Olejnikov, Josh Ebel.

 

Die Neuzugänge: Mads Wöltge, Finn Lengwenus (beide Dietkirchen), Jan Kiendl (Heidenhäuschen), Altrin Hoti (Melsbach), Ruben Campos (Oberbieber), Josh Ebel (Elz).

 

Die Herausforderung für das Trainerteam der U12 bestand darin, das Team für die Saison 17/18 in der Saison-Vorbereitung  neu zu formieren. Neben den 6 zu integrierenden Neuzugängen wurden im Zuge der Ausbildung auch bisherige Stammspielerpositionen verändert.

 

Die geplanten Verstärkungen des Kaders, konnte durch eine breit angelegte Sichtung, (insgesamt 23 Spieler) umgesetzt werden. Es spricht für die Qualität der Mannschaft, dass sich fast alle Wunschkandidaten für Eisbachtal entschieden haben. In einer intensiven Saisonvorbereitung ergänzten 5 Testspiele und ein Turnier das Trainingsprogramm.

 

Trainerkommentar: Die Mannschaft hat sich in den Testspielen sehr gut eingespielt und mit einem leistungsgerechten 0 : 0 bei Schott Mainz (U12) die Vorbereitung beendet. Bei den D-Juniorenturnieren zum Saisonabschluss 16/17 und in der Vorbereitung auf die Saison 17/18, konnten wir uns eindrucksvoll auch gegen ältere  Jahrgänge durchsetzen. Mit dem Leistungsstand des aktuellen Kaders sollten wir auch als jüngerer Jahrgang in der Leistungsklasse konkurrenzfähig sein.

 

Die Spiele zum Saisonstart:

Mi. 23.08.2017   Spiel im IKK Rheinlandpokal              JSG Alpenrod : SFE II                                     1 : 15

Do. 24.08.2017   Spiel im Kreispokal                                JSG UWW / Görgeshausen  :  SFE II         0 : 4

Sa. 26.08.2017    1.Meisterschaftsspiel                         SFE II  :  Haiderbach                                       7 : 0

Sa. 02.09.2017    2.Meisterschaftsspiel                         Buchholz (Asbach)  :   SFE II                         1 : 2

Sa. 09.09.2017    3. Meisterschaftsspiel                        SFE II   :   JSG UWW / Görgeshausen       8 : 0

Sa. 16.09.2017    4. Meisterschaftsspiel                        EGC Wirges II     :    SFE II                               2 : 3

U12 – Gewinner des Holzland Jung Cup 2017

Die U12 gewinnt souverän den Holzland Jung Cup der Eintracht Guckheim am vergangenen Wochenende.

Die Gegner waren oftmals defensiv eingestellt und versuchten teilweise über lange Abschläge zum Ziel zu kommen. Diese Taktik ging jedoch nicht auf. Alle Spiele wurden innerhalb der regulären Spielzeit zu null gespielt. Nachfolgend die Ergebnisse im Einzelnen.

Vorrunde:
JSG Salz : Sportfreunde Eisbachtal 0:3

JSG Westerburg : Sportfreunde Eisbachtal 0:1

JSG Atzelgift : Sportfreunde Eisbachtal 0:1

Auch in den Finalspielen ging es sehr defensiv zu. Die erspielten Chancen der Eisbären wurden nicht präzise genug verwertet, oder die gegnerischen Torleute, konnten die Schüsse entschärfen, so dass die Entscheidungen im Neunmeterschießen fielen.

Halbfinale.
JSG Fehl-Rithausen : Sportfreunde Eisbachtal 2:4 n.N. (0:0)

Finale.
JSG Wisserland : Sportfreunde Eisbachtal 3:5 n.N. (0:0)

Bemerkenswert: In beiden Finalspielen haben unsere Jungs, ohne Fehlschuss, alle Versuche sicher verwandelt. Dazu die sehr gute Leistung von Luca Winter im Tor, der insgesamt 3 Neunmeterschüsse der Gegner gehalten hat.

Schön war auch zu sehen, dass sich die Neuzugänge bereits sehr gut in die Mannschaft einfügen.

Tore: Jonas Giehl 1 x, Niklas Heuser 1 x, Matti Jung 3 x, , Jamal Kilic 2 x, Jeremie Niklaus 3 x, Maxi Roth 2 x, Yannic Semmler 2 x

Für die U12 der Eisbachtaler Sportfreunde spielten:
Jonas Giehl, Niklas Heuser, Sava Jokic, Matti Jung, Jamal Kilic, Sam Kobs, Jeremie Niklaus, Louis Röder, Maxi Roth, Jerry Schmidt, Yannic Semmler, Luca Winter

U12 – Sieg über JK Horressen

Klare Angelegenheit gegen den Tabellenvierten mit 9:2

Am Samstagmorgen war die JK Horressen zu Gast in Nentershausen. Im Hinspiel konnte Horressen das Spiel lange offen gestalten. Auch war klar, dass man dem drittbesten Sturm der Liga entgegen stand. weiterlesen