Es ist angerichtet: Eisbachtaler erwarten TuS Rot-Weiß Koblenz im Rheinlandpokal-Halbfinale

Am Mittwoch, 11. April, ist es soweit: Die Rheinlandliga-Mannschaft der Eisbachtaler Sportfreunde trifft um 19 Uhr in Nentershausen im Fußball-Rheinlandpokal auf den Oberligisten TuS Rot-Weiß Koblenz. Es ist allerdings nicht irgendein Spiel, sondern das Halbfinale des diesjährigen Pokalwettbewerbs.

Die „Eisbären“ um Trainer Marco Reifenscheidt haben die Chance das erste Mal seit 1998 wieder in das Finale des Verbandspokals einzuziehen, dass in diesem Jahr am Pfingstmontag stattfindet und in der ARD übertragen wird. Damit die erste Mannschaft dieses große Erlebnis erreichen kann, muss sie zuvor jedoch zuhause erst einmal gegen die Fußballer von Rot-Weiß Koblenz gewinnen. „Wir freuen uns alle natürlich riesig auf diesen Pokalkracher. Ich denke es treffen zwei spielstarke Mannschaften aufeinander. Die Zuschauer können sich auf ein sehr gutes, vom Niveau relativ hoch geführtes Amateurspiel freuen. Die Koblenzer sind mit eine der besten Mannschaften, die das Rheinland zu bieten hat“, fiebert Marco Reifenscheidt bereits jetzt der Partie entgegen.

Die „Eisbären“ freuen sich, nicht nur an diesem Abend, über jede Unterstützung im Eisbachtal-Stadion, denn die Besucher erwartet sicherlich eine spannende Pokalpartie auf dem Kunstrasen in Nentershausen!